Madrid Weekend

23.01.2019

Madrid ist die perfekte Stadt zum Bummeln, Schlendern, Essen gehen und in den Tag rein leben. Man wird nicht mit Kultur und Sehenswürdigkeiten überschüttet die man unbedingt Erleben möchte, man kann sich auf "einfache" Dinge beschränken und dabei tolles Wetter in einer einzigartigen Umgebung genießen.














gran madrid

MEINE TIPPS FÜR MADRID

Gibt man Spaniens Hauptstadt in Google ein werden in erste Linie die gigantischen Gebäude in der Innenstadt gezeigt. Und genau das, diese historischen Gebäude sind das Markenzeichen der Stadt. Wer gerne die ein oder andere Sehenswürdigkeit in der Stadt bestaunen möchte kann in diesem Blogeintrag mehr erfahren.


Doch nun die golden Tipps

  • Flüge gibt es über Ryanair schon ab 15 Euro
  • Die perfekte Unterkunft finde ich meist über Booking.com, wobei ich die Bewertungen von Tui gerne bevorzuge
  • Schon am Flughafen in Madrid kann man sich eine BahnCard besorgen und direkt von dort günstig ganz Madrid bereisen
  • Tapas-Bars gibts es in Mengen, sowie Webseiten die eine Top-Liste führen - Hier ein Bespiel
  • Die Metro-Station "SOL" liegt direkt im Zentrum von Shopping und Eating












Retiro-Park

Beste Reisezeit

Im Frühling tummeln sich meist schon die erste Touristenströme in der Hauptstadt und im Sommer ist die Hölle los. Doch der Herbst und der Winter wirken dagegen ruhig. Dickes Plus bekommen die beiden Jahreszeiten auch, weil man selbst an deutschen Kältetagen dort wunderschönes Spätsommer- bis Frühlingswetter genießen kann.

Shopping

Im Zentrum von Sol findet man alles was man möchte. Gerade für Zara-Liebhaber ist Madrid ein Mekka. Der Konzern ist in seiner Gründerstadt überall mit all seinen Marken vertreten. Neben Pull&Bear und Stradivarius findet man zum Beispiel auch das Unterwäschegeschäft Oysho oder die Schuhmarke Üterqüe, die es als Store in Deutschland noch nicht gibt. Die Boutiquen findet man in der Nähe der Metrostation Serrano und hübsche Vintage-Läden findet man im Viertel Tribunal.

Dort muss man Essen

Im Szeneviertel La Latina findet man Mercado de la Cebada. Dort gibt es neben gutem Essen auch immer wieder tolle Veranstaltungen mit Musik und Tanz. Wer es lieber uriger möchte sollte in der berüchtigten Räuberhöhle von Las Cuevas de Luis Candelas essen. Der berühmte Bandit versteckte sich im 1800 dort. Doch richtig traditionell geht es im Botín zu. Hier kann man die Küche des ältesten Lokals Madrids genießen. Den Kontrast dazu bildet das von Studenten gern besuchte La Caleta, dass seine Speisen seinem jungen Publikum angepasst hat. Und den Abschluss bildet die kulinarische Vielfalt von Mercado de San Antón, ein Markt bei dem man gleichzeitig die verschiedensten Köstlichkeiten genießen kann. ABER ACHTUNG! Alle bekannten Restaurants sind maßlos überlaufen egal zu welcher Jahres- oder Uhrzeit.

Darf man nicht verpassen

Der Retiro-Park mit all seinen Highlights und den Königspalast sollte man auf keinen Fall verpassen. Beides klingt vielleicht nicht gerade spektakulär, aber es lohnt sich für imposante Eindrücke.

Beliebte Insta-Spots

  • Retiro Park
  • Kristallpalast
  • Königspalast
  • Libros Malasañas
  • Temple of Debod 
  • Mercado de San Miguel
  • Superchulo Madrid

Highlight Hotels

Auf Booking.com findet Ihr eine große Auswahl an Bildern der jeweiligen Hotels.

Hier enden nun auch schon meine Tipps für eine Madrid-Reise. 

..Vielleicht das noch: Madrid ist perfekt für ein Wochenende, aber zu lang für eine Woche. Man sollte vorher überlegen ob man auch die Orte außerhalb sehen möchte und danach seine Reisedauer anpassen.

Zurück